Domaine des Demoiselles


Das Anwesen wurde im 18. Jahrhundert von der Kirche errichtet und ging nach der Französischen Revolution
in den Besitz der Familie Isabelle über.
Vor allem Frauen haben es geschafft, die Weinberge seit zehn Generationen zu bebauen,
und es wurde zu ihrer Besonderheit: die Übertragung von Mutter zu Tochter.
Dies war die Quelle für den aktuellen Namen "Domaine des Demoiselles", den Isabels Großmutter 1978 gegeben hatte.
Seit 1997 führen Isabelle und Didier das Anwesen gemeinsam.
Aus Respekt für die Umwelt werden die Weinberge unter ökologischen Bedingungen bewirtschaftet,
um die Artenvielfalt der Tierwelt für zukünftige Generationen zu schützen.
Sie erstrecken sich auf 30 Hektar rund um das Haus, einige Hektar bilden ein wildes Reservat
zwischen den Parzellen und bewahren so eine abwechslungsreiche Landschaft.
Der Boden des Aspres-Hügels am Fuße des Canigou-Berges unterstreicht dieses Terroir,
das reich an Kieselsteinen, auf einem Lehmuntergrund ist. Das Alter der Rebstöcke reicht von 15 bis 75 Jahre.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3